Klimagerechte Mobilität | Sichere Radwege und Fahrradstraßen | Autofreie Bereiche in Innenstadt und Veedeln | Gute Anbindung der Außenbezirke| Die KVB - zuverlässig, preiswert, barrierefrei

Die Aktionsgemeinschaft Kölner Verkehrswende kämpft für eine menschenfreundliche, umweltschonende und sozial gerechte Verkehrspolitik, die sich überall in der Stadt schon in wenigen Jahren positiv bemerkbar macht

Kölner Verkehrswende und Kommunalwahl

Was sagen die OB-KandidatInnen zur Kölner Verkehrswende?

Mit

Jörg Detjen (LINKE)

Nicolin Grabysch (Klimafreunde)

Andreas Kossiski (SPD)

Henriette Reker (Oberbürgermeisterin und Kandidatin von CDU und Grünen)

Moderation Frank Deja

Die Diskussion fand am 05.09.2020 mit 120 Teilnehmenden im Bürgerzentrum Altenberger Hof in Nippes sowie 240 Gästen im Internet-Streaming statt.

Wir bedanken uns bei den OB-KandidatInnen, bei dem Moderator Frank Deja, dem Bürgerzentrum Altenberger Hof, dem Grafikdesigner Wolfgang Scheible. bei IT Kollektiv, Barbarossafilm und Radkomm sowie den Kameraleuten für den Livestream, den OrganisatorInnen und zahlreichen HelferInnen der Aktionsgemeinschaft Kölner Verkehrswende und dem Publikum im Saal und vor dem Bildschirm.

Jetzt unterzeichnen!

Unsere Petition

Das Auto mal stehen lassen und mit KVB und S-Bahn zur Arbeit oder zum Shoppen? Mit dem Fahrrad schnell und sicher durch die Stadt? Zu Fuß durch Straßen spazieren, in denen wieder Platz ist für spielende Kinder und Blumen und Bäume, weil dort Autos nicht mehr den ganzen Platz einnehmen?
Wir sind bereit für eine Stadt, die für die Menschen da ist, für eine lebenswerte und klimagerechte Stadt:

• Wir wollen eine KVB, die pünktlich, zuverlässig, barrierefrei und preiswert ist, und die auch die Außenbezirke an das Kölner Schienennetz anschließt.
• Wir wollen sichere Radwege und Fahrradstraßen, die sich vernetzt durch die ganze Stadt ziehen.
• Wir wollen autofreie Bereiche in der Innenstadt und in den Veedeln.
• Wir wollen bis 2030 eine klimagerechte Mobilität in der Stadt.
• Und wir wollen wissen, was davon wollen Sie bis 2025 konkret erreichen?

Oberbürgermeister*In, Rat und Verwaltung: Läjt endlich los, et weed Zig! Fangen Sie jetzt an und investieren Sie in die Zukunft Kölns! Aber lassen Sie die Finger von neuen U-Bahn-Tunneln! Köln braucht keine neue Mega-Baustelle, die alle Mittel verschlingt, sondern eine menschenfreundliche, umweltschonende und sozial gerechte Verkehrspolitik, die sich überall in der Stadt schon in wenigen Jahren positiv bemerkbar macht.

Jetzt unterzeichnen! Selber Unterschriften sammeln

Bevorstehende Termine
Keine Veranstaltung gefunden!

Woanders ist die Verkehrswende schon unterwegs - was kann Köln lernen?

Oben bleiben - Für eine Ost-West-Promenade vom Heumarkt bis zum Rudolph-Platz

Am 13.09.2020 ist Kommunalwahl. Über die Verkehrswende wird in der Kölner Politik viel geredet und wenig getan. Was haben die Parteien uns Bürgerinnen und Bürgern zur Verkehrswende konkret zu bieten? Dieser Frage geht die Aktionsgemeinschaft Kölner Verkehrswende jetzt im Wahlkampf nach. Wir haben den demokratischen Ratsfraktionen schriftlich Fragen gestellt.  Das Ergebnis ist ernüchternd. Die Notwendigkeit und Dringlichkeit einer Verkehrswende ist im Rathaus noch nicht wirklich angekommen. Mehr lesen

Aktionsgemeinschaft Kölner Verkehrswende im Gespräch mit den verkehrspolitischen Sprecher der Ratsfraktionen - Online-Live Interviews